MIETOBJEKTE: MIETERINFO


Link: Merkblatt zur Registrierung bei der WBG St.Gallen - App

 


Medienempfang

Die Mieterschaft darf entscheiden, wie und von welchem Anbieter (Cablecom, Swisscom oder Satellitenantenne) sie das TV-Signal empfangen möchte. Ein bereits vorhandener Cablecom-Anschluss kann durch die Verwaltung plombiert werden.

Zu beachten ist:

  • Bei einem plombierten Cablecomanschluss ist der Anschluss von Telefon und Internet von diesem Anbieter nicht mehr möglich.
  • Die Montage von Satellitenantennen ist bewilligungspflichtig.

 

Verwendung von Wäschetrockenräumen
Wenn der mechanische Wäschetrockner in Betrieb ist, sind Türen und Fenster der Trockenräuem stets geschlossen zu halten. Dies gilt für den Sommer als auch für den Winter. Besonders im Sommer würde feuchte Luft angesaugt.

Nutzung von Kellerräumen
Jeder Keller ist aufgrund der Bauphysik relativ feucht. Kleider und feuchteempfindliche Produkte können nur mit Vorsichtsmassnahmen dort gelagert werden. Bei allen Möbelstücken ist ein Abstand zum Boden und zur Wand einzuhalten, damit Luft zirkulieren kann. Karton oder ähnlich stark wassersaugende Produkte dürfen nicht direkt mit Boden oder Wand in Kontakt kommen.

Abrasive Topfreinigern
Schwämme aus gelbem Schaum und mit grüner Kratzfläche dürfen nicht zur Reinigung der Wohnung, Küche oder der Nassräume verwendet werden. Dieses Reinigungsmittel ist lediglich für Aluminiumtöpfe und Grillgeräte geeignet. Dieser Hinweis ist auch auf der Verpackungen sichtbar. Sämtliche Oberflächen wie Plättli, Badezimmerkeramik, Spiegel, Gläser, Fenster, Chromstahl poliert oder gebürstet, Holzversiegelungen etc. werden durch Partikel auf der Scheuerfläche dauerhaft zerkrazt und können nicht mehr repariert werden. Die Mieterschaft ist für solche Schäden Ersatzpflichtig.

Für die Reinigung sind die weicheren, blau/grauen Schwämme zu verwenden oder die ganz weichen orangefarbenen mit weisser Scheuerfläche. Bei hartnäckigem Schmutz hilft oft einfaches einweichen mit Wasser.

Nutzung der Treppenhäuser
Die Treppenhäuser dienen als Fluchtweg für alle Bewohner des Hauses. Wegen der Brandbelastung dürfen im Treppenhaus keine brennbaren Gegenständig wie Kleider, Holzschränke, Schuhe etc. aufgestellt werden. Auch der Durchgang von mindestens 110 cm Breite ist stehts zu gewährleisten und darf nicht durch Gegenstände wie Pflanzen etc. verstellt werden. Aus Sicht des Amtes für Baubewilligungen dürfen aber Gegenstände des täglichen Gebrauchs in einem vernünftigen Rahmen in den Treppenhäusern stehen.

 

Versicherungsempfehlung an die Mieterschaft

Der Mieterschaft wird empfohlen, eine Wasserschadenversicherung für ihre Wohnung abzuschliessen.

 


Merkblätter

 

Allgemeinen Bestimmungen  zum Mietvertrag für Wohnungen von Wohnbaugenossenschaften und anderen  Gemeinnützigen Wohnbauträgern  » 

Allgemeine Bestimmungen zum Mietvertrag für Wohnungen von Wohnbaugenossenschaften und anderen Gemeinnützigen Wohnbauträgern.

Dieses Merkblatt präzisiert die Rechte und Pflichten des Mieters einer Genossenschaftswohnung. Kündigungsschutz und moderate Mietzinse sind ein wichtiger Punkt. Die Regelung der Nebenkosten und die Nutzung des Mietobjektes sind umschrieben.

Besondere Bestimmungen für WEG-Wohungen  » 

Besondere Bestimmungen für WEG-Wohnungen.

WEG-Wohnungen unterstehen dem Wohnbau- und Eigentumsförderungsgesetzes des Bundes. Als Mieter einer solchen Wohnung sind Sie im Vorteil, weil der anfängliche Mietzins im Vergleich zu anderen neu erstellten oder erneuerten Wohnungen tiefer ist. Der Mietzins ist für Sie kalkulierbar, denn er unterliegt nicht den Schwankungen des Referenzzinssatzes (früher Hypothekarzinssatz).
Mietzinsanpassungen von WEG-Wohnungen funktionieren so: Alle zwei Jahre steigt der Mietzins um einen fixen Prozentsatz. Die Entwicklung des Referenzzinssatzes und der Teuerung spielen keine Rolle. Langfristig gesehen, steigen WEG-Mieten in der Regel weniger stark als bei normalen Wohnungen. Im sogenannten «Mietzinsplan» legt der Bund die Mietzinse fest.

Was darf  ich ein einem Cheminee verbrennen  » 

Was darf ich in einem Cheminee verbrennen?

Nur naturbelassenes Holz darf verbrannt werden. Holz von Möbeln oder aus Abbrüchen darf nicht benutzt werden. Karton, plastifiziertes, verschmutztes Papier oder Plastik gehören ebenfalls nicht ins Cheminee.

Dieses Merkblatt gibt auch Anregung darüber, wie das Cheminee befüllt werden soll.


Wie lüfte ich richtig  »

Wie lüfte ich richtig?

Der Mensch braucht frische Luft, daher soll regelmässig gelüftet werden. Um die Luft zu erneuern sind die Fenster wärend kurzer Zeit ganz offen zu halten. Dauernd gekippte Fenster sind Energiefresser und sind zu vermeiden.

Dieses Merkblatt gibt weitere Anregung, wie das Raumklima verbessert werden kann.