AKTUELL


Fusion mit der WBG Winkeln St.Gallen - die Arbeit geht weiter

Seit einem halben Jahr werden Gespräche geführt zwischen der WBG Winkeln und der WBG St.Gallen, über eine enge Zusammenarbeit zwischen den beiden Genossenschaften bis hin zu einer Fusion. An zwei Informationsanlässen erreichte uns dazu ein positives Feedback von Genossenschafterinnen und Genossenschaftern.

Die WBG Winkeln hatte ihre Mitglieder am 22. Oktober 2019 über erste Ergebnisse der Gespräche informiert. Als Gäste mit dabei waren Konstantin Köberle sowie Jacques-Michel Conrad und Daniela Weber Conrad. 

GenossenschafterInnen

Am 21. November 2019 hatten auch interessierte Mitglieder der WBG St.Gallen die Möglichkeit, sich über das angedachte Vorhaben informieren zu lassen und Fragen zu stellen. Der Anlass fand im Historischen Saal des Bahnhofs St.Gallen statt. Zu Gast war eine Delegation aus dem Vorstands der WBG Winkeln: 

- Präsident Paul Sturzenegger

- Kassierin Anita Krucker

- Vizepräsident Francisco Fernandez 

Paul Sturzenegger stellte die WBG Winkeln anhand von eindrücklichen Bildern vor und erklärte die Gründe, weshalb sie ein Zusammengehen mit einer grösseren Genossenschaft anstrebt und erläuterte, warum die WBG St.Gallen als Wunschpartnerin gewählt wurde.

Aus Sicht der WBG St.Gallen beleuchtete JM Conrad seitens der Geschäftsführung finanzielle und organisatorische Aspekte. Präsident Konstantin Köberle bettete die mögliche Fusion in Statuten, Leitbild und Ziele der Genossenschaft ein. Die daran anschliessende Diskussion zeigte das rege Interesse und die positive Haltung der anwesenden Mitglieder zum geplanten Vorhaben. Sie bestärken uns darin, die Gespräche zu vertiefen mit dem Ziel, Ende Juni 2020 die erforderlichen Beschlüsse an den ausserordentlichen Generalversammlungen beider Genossenschaften vorzulegen und verabschieden zu lassen.

Vorstand

Auf vielseitigen Wunsch aus dem Kreis der Mitglieder, stellte Sabine Bär von «wild bär heule architekten» unseren Wettbewerbsbeitrag zur Überbauung des Areals Stadtsäge vor. Leider waren wir mit unserem Projekt nicht «in die Kränze» gekommen. Wir werden auf das Thema zeitnah zurückkommen.

Stadtsäge WB

Bild: Visualisierung aus unserem Wettbewerbsbeitrag «Walz»

22.11.2019 KK

 


Letzte Chance für den «Hirschen»

Peter Bommer und Patrizia Germann sind es, die das Restaurant wieder zum Laufen bringen wollen. Dieses Team will das Wittenbacher Lokal wieder zum Treffpunkt machen. Das «Geschlossen»-Schild ist verschwunden, die Tür des «Hirschen» ist offen. Ab dem 21. November können die Gäste dort wieder einkehren.

Kaiser Bommer

Koch Daniel Kaiser (links) und Wirt Peter Bommer freuen sich auf ihre Arbeit im «Hirschen» und sind optimistisch. (Bild: Ralph Ribi, 24. Oktober 2019)

Hier der Link zum Artikel im St.Galler Tagblatt.

28.10.2019 LGP

 


Michael Aebisegger ist neuer Gemeindepräsident von Steinach

Wir gratulieren unserem Mitglied im Verwaltungsrat recht herzlich und wünschen ihm eine glückliche Hand in der Führung der Gemeinde.

Michael Aemisegger 2019-09

Hier geht es zu einem Artikel bei FM1.

2.10.2019 LGP

 


Referenzzins

Aktueller Referenzzinssatz: 1,5%

Gültig seit 2. Juni 2017, unverändert ab 3. September 2019.

Sehen Sie hiezu die Informationen des Bundesamtes für Wohnungswesen unter folgendem Link.

3.9.2019 LGP

 


Wohnraumstrategie der Zukunft

St.Gallen als Wohnort attraktiv machen: die Stadt arbeitet an einer Strategie für den Wohnraum der Zukunft. Im Herbst 2020 will der St.Galler Stadtrat eine Wohnraumstrategie präsentieren. Sie soll aufzeigen, welcher Wohnraum in Zukunft gefragt ist.

Hier der Link zum Artikel im St.Galler Tagblatt.

Luftbild Sturzenegg 2019-08-31
29.8.2019 KK

 


Areal Ruckhalde 

Gemeinnützige in den Startblöcken 

St.Galler Wohnbaugenossenschaften und –stiftungen sollen bei der Entwicklung und Bebauung des Areals Ruckhalde eine tragende Rolle spielen. Das der Tenor eines Treffens von gemeinnützigen Wohnbauträgerinnen aus der Stadt St.Gallen am letzten Donnerstag. 

Mehr als 2‘000 Wohnungen gehören zum Bestand der am Info-Anlass Ruckhalde vertretenen Wohnbauträger. Eingeladen hatte der Regionalverband Ostschweiz von Wohnbaugenossenschaften Schweiz. Grundlage der engagierten Diskussion bildete die vorgängige Information zur Ausgangslage nach der Auf- und Einzonung durch das Stadtparlament. 

Ruckhalde

Eine zukunftsgerichtete, nachhaltige Vorzeigesiedlung soll dereinst an dieser Hanglage realisiert werden, formulierte der Stadtrat in der Vorlage. Diesbezüglich haben Wohnbaugenossenschaften in etlichen Schweizer Städten Massstäbe gesetzt. Mit gebündelten Kräften gelingt das auch in St.Gallen. Wann mit Blick auf den Markt neuer Wohnraum in St.Gallen geschaffen werden soll, ist eine andere Frage. Geht’s aber los, wollen die St.Galler Gemeinnützigen parat sein. 

Für einmal hat die Stadt alles richtig gemacht. Sie hat sich das ganze Areal gesichert. Aktive Bodenpolitik eben! Als Baurechtsgeberin kann sie Vorgehen und Ergebnisse bei der Entwicklung des Areals steuern. Die Gemeinnützigen sind die richtigen Partner dafür. 

Hier der Link zum Artikel im St.Galler Tagblatt vom 26.8.2019.

24.8.2019 jmc 

 


Sie ist da, die Baubewilligung für die Überdachung!

Sehnlichst erwartet und Dienstag, 14. August 2019 eingetroffen, die Baubewilligung ohne weitere Auflagen.

Parkplatz

An der Eröffnungsfeier der Siedlung Sturzenegg stellte der Präsident der WBG eine Überdachung des Mobility Parkplatzes in Aussicht. Eine Investition in die Benutzerfreundlichkeit zugunsten der Bewohnerinnen und Bewohner der Sturzenegg.

Die Verhandlungen mit der Stadt waren aufwendiger als erwartet. Die Behandlung des Baugesuches zog sich hin und die Erteilung der Baubewilligung dauerte mehrere Monate. Nun ist sie aber da, wir freuen uns.

Wer sauber fährt, soll im Winter das E-Mobil nicht mehr aus dem Schnee buddeln müssen. Die Überdachung kommt: sie soll vor dem Wintereinbruch realisiert sein.

14.8.2019 KK

 


Bauprojekt Stadtsäge

Auf dem Areal der Stadtsäge oberhalb der Kirche Linsebühl ist eine neue Überbauung für 50 Millionen Franken geplant. Im Siegerprojekt «Klafter» gibt es sowohl Platz für Studierende als auch für Familien.

2019-05-29 Tagblatt Wohncampus Stadtsäge Bild

Die Ortsbürgergemeinde hatte einen Investorenwettbewerb durchgeführt. Auch unsere WBG hatte ein Projekt eingegeben. Leider haben wir nicht reüssiert.

Hier der Link zum Artikel im St.Galler Tagblatt von Heute.

29.5.2019 LGP

 


«WOHNEN» das Magazin für genossenschaftlichen Wohungsbau

Das Heft «WOHNENextra» 2-2019 schaut hinter die Kulissen von Wohnen & Frauen. Auf diesem Link kommen sie zur Zeitschrift «WOHNEN». Mittels «Webreader» kommen Sie zu den Heften. 

WOHNENextra 2-2019

In diesem Heft auf Seite 2 ist ein Foto aus unserer Liegenschaft Linsebühlstrasse 47 abgebildet. 

Linsebühlstrasse 47 Wohnen

17.8.2019 LGP

 


Genossenschaftssiedlung Sturzenegg: Die Energiezelle am Stadtrand

Autark, genügsam oder vernetzt? Die Neubausiedlung in St. Gallen ist ein Grund­baustein für das dezentrale Energiesystem.

In der Sonderpublikation von «espazium» - Der Verlag für Baukultur - ist ein Artikel zur Sturzenegg erschienen. Besonderes Augenmerk ist die Energieversorgung.
Link zum Aritkel.

Sturzenegg 2019-05

6.7.2019 LGP

 


Informationen zur 5. Generalversammlung vom 24. Mai 2019

Unter der Leitung des Präsidenten Konstantin Köberle fand die Generalversammlung der WBG St.Gallen wieder im sehr gediegenen Saal des Kantonsrates St.Gallen statt. Die erfreulich grosse Anzahl an interessierten Genossenschafter und Genossenschafterinnen bescherte uns erneut einen Rekordbesuch. 

Die Stimmberechtigten genehmigten den Geschäftsbericht und die Jahresrechnung 2018 ohne Gegenstimme. Nach den Ausführungen von Finanzchef Bruno Eberle wurde auch der Verzinsung der Anteilscheine sowie der Entlastung der Verwaltung zugestimmt.

 

2019 GV VR

Link zum Bilderbogen

 

Ein Wehrmutstropfen im ansonsten optimal verlaufenen Berichtsjahr bildete die anspruchsvolle Situation in der Liegenschaft «Restaurant Hirschen» in Wittenbach. Nach einem Pächterwechsel im Sommer 2018 hoffte die WBG St.Gallen auf einen stabilen Betrieb des Restaurants. Die Hoffnung hat sich nicht erfüllt. Die neuen Pächter gaben die Bewirtung aus betrieblichen und privaten Gründen am 15. Mai 2019 auf. Das Restaurant ist nun geschlossen. Der Verwaltungsrat wird die Situation analysieren und dann über das weitere Vorgehen entscheiden. 

Nach dem Abschluss des grossen Bauvorhabens «Sturzenegg» geht der Blick in die Zukunft. Anstehend ist der Entscheid der Ortsbürgergemeinde St.Gallen zur Überbauung des Areals «Stadtsäge». Eine Antwort wird in den nächsten Wochen erwartet. Im Weiteren wird die Zusammenarbeit mit anderen gemeinnützigen Wohnbauträgern gesucht. Im Namen des Verwaltungsrates informierte der Präsident, dass die WBG SG in Kontakt mit der «Wohnbaugenossenschaft Winkeln» steht. Dies um abzuklären, ob eine gemeinsame Zukunft von gegenseitigem Nutzen sein kann. Bei einem positiven Verlauf der Gespräche wird ein Informationsanlass in der zweiten Hälfte 2019 stattfinden.

Erstmals macht die WBG in einem kurzen Text auf der letzten Seite des Geschäftsberichtes darauf aufmerksam, dass sie gerne weitere Liegenschaften erwerben würde; «Ihre Liegenschaft in guten Händen». Das Inserat findet Beachtung. Bereits haben sich daraus erste, lose Kontakte ergeben.

Aus dem Verwaltungsrat verabschiedet wurde Andreas Scherrer. Er engagierte sich im Verwaltungsrat der WBG St.Gallen und davor im Vorstand der Vorgängergenossenschaft WBG Bavariabach während rund 20 Jahren.

Andreas Scherrer

Abgerundet wurde die GV mit dem traditionellen Abendessen im örtlich nahe gelegenen Restaurant Schlössli und mit vielen persönlichen Gesprächen.

Die 6. Generalversammlung der WBG St.Gallen findet am Freitag, 15. Mai 2020 statt.

25.5.2019 - KK

 


Neujahrsgruss unseres Präsidenten

Fünf Jahre Engagement - Mit Zuversicht in die kommenden Jahre

Konstantin Köberle 2018-12

Hier der Link zum Brief.

29.1.2019 KK

 


«Wohnen in der Zukunft» 

Dieses Thema beschäftigte die Teilnehmenden an der Kundeninformation 2018 der St.Galler Stadtwerke (sgsw).

Ein Teil des Programms war der von der WBG SG in einer Energiepartnerschaft mit den sgsw erstellten Wohnsiedlung Sturzenegg gewidmet.

WBG sgsw 2018-12-05

Als Auftakt zur Podiumsdiskussion führte Marco Letta, Unternehmungsleiter sgsw, ins Thema «Leben in der Sturzenegg» ein. Anschliessend diskutierten unter der Moderation von Sandra Steinemann

- Ivo Kempter, Kempter+Partner,

- Konstantin Köberle, Präsident WBG St.Gallen

- sowie die in der Siedlung wohnenden Martina Schnelli und Jens Bomholt

über das Leben in der Sturzenegg. Die Ausführungen der Beteiligten über das realisierte Projekt sowie die Feedbacks der dort Wohnenden stiessen auf grosses Interesse. Frau Schnelli und Herr Bomholt fühlen sich wohl in ihrem neuen Zuhause und berichteten über ihre positiven Erlebnisse.
Einige Bilder aus der Podiumsdiskussion können hier abgerufen werden, Quelle der Bilder sgsw.

19.12.2018

.


Einweihungsfest Sturzenegg in Bildern

Viel Vergnügen beim Durchsehen der spannenden Aufnahmen…

Startbild_Fest_2018

Bilder von Roger Zahner, zebra.ch

17.6.2018
.

Einweihungsfest Sturzenegg

 

Banner 1

Warmes und sonniges Wetter und 300 Gäste, zuerst auf dem Rundgang und anschliessend im Festzelt, bildeten am Samstag, 16. Juni 2018 die eindrückliche Kulisse für die Einweihung der bereits voll vermieteten Siedlung Sturzenegg.


Sie alle waren gekommen: Bewohnerinnen und Bewohner, Mitglieder, Nachbarn, Delegationen uns nahestehender Genossenschaften und Organisationen, planende und ausführende Firmen, Quartierverein Winkeln sowie unser Partner, die St.Galler Stadtwerke.


Der Präsident der WBG St.Gallen, Konstantin Köberle, hiess unter den Gästen Stadtrat Peter Jans, Direktion technische Betriebe, Marco Huwiler, Bereichsleiter Innovation der St.Galler Stadtwerke sowie Sabine Bär, stellvertretend für die Wild Bär Heule Architekten, willkommen. In ihren Ansprachen hielten sie Rückblick auf Planung und Realisierung des ehrgeizigen Vorhabens. Als weitere Gäste anwesend waren Stadträtin Sonja Lüthi mit Familie, nicht in offizieller Mission sondern als Mitglied der WBG St.Gallen, Barbara Thalmann, Stadtpräsidentin von Uster sowie Ivo Osterwalder, Präsident der früheren Genossenschaft für gesundes Wohnen und Hauptinitiant der Überbauung.


Der Einweihungsakt der etwas anderen Form erfolgte ohne Schlüsselübergabe, dafür mit konkreten Geschenken an die Bewohnerinnen und Bewohner. Damit dokumentiert die WBG St.Gallen ihre Haltung, Mieter-Initiativen die das Miteinander in der Siedlung fördern zu unterstützen:

  • einen Werkzeugkoffer für die Einrichtung einer gemeinsamen Werkstatt, 
  • einen Gutschein für die Anschaffung einer Kaffeemaschine und eines Kühlschrankes im Begegnungsraum. 
  • Die Übergabe eines Sonnenschirms im Kleinformat gilt als Versprechen, dass ein gewünschter Sonnenschutz beim Sandkasten zeitnah realisiert werden soll. 
  • Als Investition in die Benutzerfreundlichkeit wird der Verwaltungsrat eine Überdachung des Mobility Parkplatzes zum Schutz vor Regen und Schnee vorbereiten.

Der weitere Abend diente bei Musik, Speis und Trank, der Pflege persönlicher Kontakte mit Rück- und Ausblicken. Die WBG St.Gallen mit ihren bald 450 Genossenschafterinnen und Genossenschaftern geht mit viel Zuversicht in die kommenden Jahre und wird sich dabei sicher neuen Herausforderungen stellen.

 

Banner 2

16.6.2018 KK