AKTUELL


Zukunft des «Hirschen» Wittenbach noch offen

Die Schliessung des Restaurants Hirschen betrifft auch die Wohnbaugenossenschaft St.Gallen, die das Lokal verpachtet. Sie will jetzt herausfinden, was Wittenbach will.

Hier der Link zum Artikel vom 4. Juni 2019 im «St.Galler Tagblatt».

Hirschen geschlossen

5.6.2019 LGP

 


Hirschen Wittenbach

Wenig Gäste, viel Getratsche: Andy Pöhler und Sindy Berger haben einen Schlussstrich gezogen und den «Hirschen» geschlossen. Wie ihr Vorgänger bezeichnen auch sie das Restaurant als Zeitverschwendung.

Hier der Link zum Artikel im «St.Galler Tagblatt» vom 1. Juni 2019.

 

Pöhler Berger

4.6.2019 LGP

 


Referenzzins

Aktueller Referenzzinssatz: 1,5%

Gültig seit 2. Juni 2017, unverändert ab 4. Juni 2019.

Sehen Sie hiezu die Informationen des Bundesamtes für Wohnungswesen unter folgendem Link.

4.6.2019 LGP

 


Studienauftrag für Bietergemeinschaften

Gemäss Mitteilung im St.Galler Tagblatt vom 12.4.2019 wird die Ortsbürgergemeinde Angfangs Juni 2019 den Entscheid zum Wettberwerb bekannt geben können. Wir sind sehr gespannt.

 

Ausgangslage

Die Ortsbürgergemeinde St.Gallen (OBG) ist Eigentümerin des Areals Stadtsäge. Dort soll Wohnraum, vorwiegend für Studierende, geschaffen werden. Die OBG führt einen Studienauftrag im selektiven Verfahren durch. Das Bauland soll im Baurecht an eine Bietergemeinschaft abgegeben werden.

Luftbild

Der Verwaltungsrat der WBG St.Gallen hat sich entschlossen mitzubieten.

Aus 20 Anmeldungen hat die OBG 14 Bietergemeinschaften ausgewählt und zur Teilnahme am Studienauftrag eingeladen. Die WBG St.Gallen freut sich, dass sie eine der ausgewählten Bietergemeinschaften ist.

Die Projektstudie und die Angebotsunterlagen wurden am 19. Januar 2019 eingereicht. 

5.10.2018 KK

 


Neujahrsgruss unseres Präsidenten

Fünf Jahre Engagement - Mit Zuversicht in die kommenden Jahre

Konstantin Köberle 2018-12

Hier der Link zum Brief.

29.1.2019 - KK

 


«Wohnen in der Zukunft» 

Dieses Thema beschäftigte die Teilnehmenden an der Kundeninformation 2018 der St.Galler Stadtwerke (sgsw).

Ein Teil des Programms war der von der WBG SG in einer Energiepartnerschaft mit den sgsw erstellten Wohnsiedlung Sturzenegg gewidmet.

WBG sgsw 2018-12-05

Als Auftakt zur Podiumsdiskussion führte Marco Letta, Unternehmungsleiter sgsw, ins Thema «Leben in der Sturzenegg» ein. Anschliessend diskutierten unter der Moderation von Sandra Steinemann

- Ivo Kempter, Kempter+Partner,

- Konstantin Köberle, Präsident WBG St.Gallen

- sowie die in der Siedlung wohnenden Martina Schnelli und Jens Bomholt

über das Leben in der Sturzenegg. Die Ausführungen der Beteiligten über das realisierte Projekt sowie die Feedbacks der dort Wohnenden stiessen auf grosses Interesse. Frau Schnelli und Herr Bomholt fühlen sich wohl in ihrem neuen Zuhause und berichteten über ihre positiven Erlebnisse.
Einige Bilder aus der Podiumsdiskussion können hier abgerufen werden, Quelle der Bilder sgsw.

19.12.2018

.


Referenzzinssatz für Wohnungsmieten bleibt bei 1,5 Prozent

Der Referenzzinssatz für Wohnungsmieten bleibt auch im Dezember 2018 unverändert. Mieterinnen und Mieter können deshalb keinen Anspruch auf eine Senkung ihrer Mieten geltend machen und Hausbesitzer den Mietzinsen gestützt auf diesen Referenzwert auch nicht erhöhen.

Referenzzins_Zurcher_Kantonalbank_Grafik_2018_12.jpg

 

Hier die Informationen des Bundesamtes für Wohnungswesen BWO.

14.12.2018 LGP

 


«Hirschen» Wittenbach: überarbeitete Homepage 

Vor ein paar Tagen wurde die überarbeitete Homepage des Restaurants Hirschen aufgeschaltet. Inzwischen hat sich die Familie Berger und Pöhler gut eingelebt. Das Angebot hat sich verbreitert. Eine Verbesserung erfolgte für Familien mit Kindern. Neu gibt es einen Gartensitzplatz und einen Spielplatz für die Kleinen. 

Spielplatz

1.12.2018 LGP

 


Gebäude automatisieren und Schäfchen zählen

Schaf

Das Jahr neigt sich dem Ende zu ... und in «Phase 5» hat die Sturzenegg nochmals einen letzten Auftritt. Noch einmal ein Text von Michael Staub.

9.11.2018 LGP

 


Neue Netze weben

Ansicht

In der Zeitschrift "Haustech" ist dieser Artikel von Michael Staub erschienen.

Mit der Siedlung Sturzenegg ist das erste smarte Stadtquartier von St. Gallen entstanden. Im Zug der Vernetzung wird auch LoRaWAN eingesetzt.

31.10.2018 LGP

 


Keine Stadt ist zu hundert Prozent smart Digitaltag

HSG-Professor Oliver Gassmann untersucht SmartCitys, wie St.Gallen eine werden will. Im nationalen Vergleich sei die Stadt auf gutem Weg – trotz ungünstiger Voraussetzungen.

Im Tagblatt-Artikel wird die Sturzenegg als Smart-Projekt mit Vorzeigecharakter dargestellt. 

Prof. Oliver Gassmann

24.10.2018 KK

 


Fassadenlösung als Inspiration

Eternit

Auch die Firma Eternit ist stolz auf die Überbauung Sturzenegg. Hier ein Artikel aus ihrer Fachzeitschrift.

10.10.2018 LGP

 


Bericht des Architekten

Bei swiss-architects ist ein Bericht zur archtiektonischen Philosophie und Haltung bei der Überbauung Sturzenegg veröffentlicht. Hier geht es zum Artikel.

 

Grundriss

9.10.2018 LGP

 


Studienauftrag für Bietergemeinschaften

Die Ortsbürgergemeinde St.Gallen (OBG) ist Eigentümerin des Areals Stadtsäge. Dort soll Wohnraum, vorwiegend für Studierende, geschaffen werden. Die OBG führt einen Studienauftrag im selektiven Verfahren durch. Das Bauland soll im Baurecht an eine Bietergemeinschaft abgegeben werden.

Luftbild

Der Verwaltungsrat der WBG St.Gallen hat sich intensiv über eine Teilnahme auseinandergesetzt. Er ist zum Schluss gekommen, sich zu bewerben.

Es stellt sich mit Blick auf die steigende Zahl von Studierenden in der Bildungsstadt St.Gallen die herausfordernde Aufgabe, geeigneten Wohnraum zu schaffen. Die WBG St.Gallen ist mit zwei Liegenschaften an der Steingrüeblistrasse direkte Anstösserin zum Projektgelände.

Die WBG ist bereits Besitzerin eines Hauses an der Blumenaustrasse, welches für studentisches Wohnen genutzt wird. 

Die WBG St.Gallen hat mit folgender Bietergemeinschaft ihre Bewerbung für die Teilnahme abgegeben: 

Investor: Wohnbaugenossenschaft St.Gallen
Architekt: Wild Bär Heule Architekten, Zürich
Baumanagement: PPM Peter Baumanagement AG, St.Gallen
Landschaftsarchitekt: vetschpartner Landschaftsarchitekten AG, Zürich

Es sind praktisch dieselben Partner, welche die Siedlung Sturzenegg erfolgreich realisiert haben. 

Aus 20 Anmeldungen hat die OBG in einer Präqualifikation 14 Bietergemeinschaften ausgewählt und zur Teilnahme am Studienauftrag eingeladen. Die WBG St.Gallen freut sich, dass sie eine der ausgewählten Bietergemeinschaften ist.

Der Verwaltungsrat hat am 3. Oktober 2018 einstimmig grünes Licht für das weitere Vorgehen gegeben. Es geht nun darum, die Projektstudie und die Angebotsunterlagen zu erstellen. Sie müssen bis zum 19. Januar 2019 eingereicht werden. 

5.10.2018 KK

 


Mineralwolle-Dämmung in der Sturzenegg

Die Firma Flumroc konnte an den Neubauten in der Sturzenegg Wärmedämmung liefern.

Flumroc

Hier ein Artikel der Firma Flumroc.

25.9.2018/LGP

 


Referenzzinssatz für Wohnungsmieten bleibt bei 1,5 Prozent

Der Referenzzinssatz für Wohnungsmieten bleibt unverändert. Mieterinnen und Mieter können deshalb keinen Anspruch auf eine Senkung ihrer Mieten geltend machen, Hausbesitzer indes die Mietzinsen gestützt auf diesen Referenzwert auch nicht erhöhen.

Hier ein Artikel im St.Galler Tagblatt dazu.

Und die Informationen des Bundesamtes für Wohnungswesen BWO.

6.9.2018/LGP

 


Schlaue Siedler unter sich

Dachaufsicht Ralf Ribi

Foto Dachaufsicht Ralf Ribi

Wer smart lebt, will wissen, wie es Gleichgesinnte tun. Bewohner der beiden ersten schlauen Siedlungen der Stadt St.Gallen haben sich deshalb getroffen und gezeigt, wie Technik das Quartierleben aufwerten kann.

Hier geht es zum Artikel im St.Gallen Tagblatt.

6.9.2018/LGP

 


Smarte Stadt - fortschrittlich, ökologisch und effizient

Wer heute über Smart Cities diskutiert, meint oft Digitalisierung und
beschränkt sich auf Technologie. Dabei geht es um mehr: Die Stadt soll für
Gesellschaft und Wirtschaft attraktiv bleiben und zukunftsfähig gemacht
werden. Einwohner profitieren von einer hohen Lebensqualität, Unternehmen
von einer hohen Standortqualität. Dank effizienten Abläufen und
einer hohen Servicequalität kann eine Stadtverwaltung den Lebens und
Wirtschaftsraum Stadt positiv gestalten.

Hier ein Artikel der Zeitschrift LEADER vom Juni 2018

23.8.2018/LGP

 


Wieder ein Wechsel im Wittenbacher «Hirschen»

Nach nur einem Jahr stehen im «Hirschen» neue Pächter hinter dem Tresen. Sindy Berger und Andy Pöhler sind für den Schritt in die Selbstständigkeit kurzerhand nach Wittenbach gezügelt, wo sich ihr Vorgänger nicht willkommen fühlte.

Hirschen Pächter 2018-08

Hier geht es zum Artikel im St.Galler Tagblatt.

20.8.2018/LGP

 


Neues vom Hirschen in Wittenbach

Im Restaurant Hirschen in Wittenbach ist Veränderung angesagt.

Ein neues Hirschen-Team hat in der Ferienzeit das Szepter übernommen. Das neue Wirtepaar Andreas Pöhler und Sindy Berger freut sich darauf, bisherige und neue Gäste kulinarisch zu verwöhnen. Die WBG St.Gallen ist zuversichtlich, dass das neue Team dem Hirschen neuen Auftrieb verleihen wird. 

Vor einigen Monaten hat Nicole Grass die Hirschenbar wieder eröffnet. Sie freut sich auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher.

 

Hirschen Ostfassade

17.8.2018/KK

 


Die Smart City verständlich machen
Christian Geiger von der Stadtverwaltung knüpft in St.Gallen am Netz der digitalen Technologien und Daten. Er will die Mehrwerte für die Menschen aufzeigen. Zwei Quartiere liefern Erkenntnisse. Hier geht es zum Artikel aus Hochparterre vom Juni 2018.

 

Christian Geiger

5.7.2018 / LGP

 


Pionierprojekt Sturzenegg

In der Zeitschrift WOHNEN von Wohnbaugenossenschaften Schweiz vom Juni 2018 wird unser Projekt Sturzenegg als Pionierprojekt beschrieben. Hier der Auszug.

 

Wohnen Juni 2018

21.6.2018/LGP

 


Einweihungsfest Sturzenegg in Bildern

Viel Vergnügen beim Durchsehen der spannenden Aufnahmen…

Startbild_Fest_2018

Bilder von Roger Zahner, zebra.ch

17.6.2019
.

Einweihungsfest Sturzenegg

 

Banner 1

Warmes und sonniges Wetter und 300 Gäste, zuerst auf dem Rundgang und anschliessend im Festzelt, bildeten am Samstag, 16. Juni 2018 die eindrückliche Kulisse für die Einweihung der bereits voll vermieteten Siedlung Sturzenegg.


Sie alle waren gekommen: Bewohnerinnen und Bewohner, Mitglieder, Nachbarn, Delegationen uns nahestehender Genossenschaften und Organisationen, planende und ausführende Firmen, Quartierverein Winkeln sowie unser Partner, die St.Galler Stadtwerke.


Der Präsident der WBG St.Gallen, Konstantin Köberle, hiess unter den Gästen Stadtrat Peter Jans, Direktion technische Betriebe, Marco Huwiler, Bereichsleiter Innovation der St.Galler Stadtwerke sowie Sabine Bär, stellvertretend für die Wild Bär Heule Architekten, willkommen. In ihren Ansprachen hielten sie Rückblick auf Planung und Realisierung des ehrgeizigen Vorhabens. Als weitere Gäste anwesend waren Stadträtin Sonja Lüthi mit Familie, nicht in offizieller Mission sondern als Mitglied der WBG St.Gallen, Barbara Thalmann, Stadtpräsidentin von Uster sowie Ivo Osterwalder, Präsident der früheren Genossenschaft für gesundes Wohnen und Hauptinitiant der Überbauung.


Der Einweihungsakt der etwas anderen Form erfolgte ohne Schlüsselübergabe, dafür mit konkreten Geschenken an die Bewohnerinnen und Bewohner. Damit dokumentiert die WBG St.Gallen ihre Haltung, Mieter-Initiativen die das Miteinander in der Siedlung fördern zu unterstützen:

  • einen Werkzeugkoffer für die Einrichtung einer gemeinsamen Werkstatt, 
  • einen Gutschein für die Anschaffung einer Kaffeemaschine und eines Kühlschrankes im Begegnungsraum. 
  • Die Übergabe eines Sonnenschirms im Kleinformat gilt als Versprechen, dass ein gewünschter Sonnenschutz beim Sandkasten zeitnah realisiert werden soll. 
  • Als Investition in die Benutzerfreundlichkeit wird der Verwaltungsrat eine Überdachung des Mobility Parkplatzes zum Schutz vor Regen und Schnee vorbereiten.

Der weitere Abend diente bei Musik, Speis und Trank, der Pflege persönlicher Kontakte mit Rück- und Ausblicken. Die WBG St.Gallen mit ihren bald 450 Genossenschafterinnen und Genossenschaftern geht mit viel Zuversicht in die kommenden Jahre und wird sich dabei sicher neuen Herausforderungen stellen.

 

Banner 2

16.6.2018/KK